Mo, Di & Do von 10 - 17 Uhr  |  Fr & Sa von 10 - 13 Uhr

Wien I, Paradise Garden – Paradiesgartel [Löwelbastei]

130.00

Verfügbarkeit: Vorrätig

Artikelnummer: 200-312 Kategorien: , , Schlagwörter: , , , ,

Wien I, Paradise Garden Paradiesgärtchen A.H. Payne del. & sculp.

Stahlstich, 1848, 70 x 105 mm.

Empfohlenes Passepartout mindestens 50 mm.

Zur Geschichte:

1) Ältestes: Paradiesgarten.

2) Älteres: Im Zuge des Ausbaus der Löwelbastei wurde 1596 zwischen dem heutigen Ballhausplatz und der bestehenden Löwelbastei (sub 7) entlang der zur Löwelstraße gerichteten Seite des heutigen Volksgartens eine Kurtineerbaut, die ab 1786 ebenfalls Löwelbastei genannt wurde. Auf ihr entstand 1755-1760 das vom Hofgärtner Adrian von Steckhoven angelegte ältere Paradeisgartel, in dem 1784 ein Kaffeehaus entstand, das später in seiner Anlage völlig umgestaltet und 1817/1818 mit Ausnahme des Kaffeehauses abgetragen wurde.

3) Jüngeres: Nach der Sprengung der Löwelbastei durch die abziehende französische Besatzung (1809) wurde diese zwar 1811-1816 wiederhergestellt, doch entstand 1817/1818 auf der Bastei das jüngere Paradeisgartel (das die 1863/1864 erfolgte Demolierung der Löwelbastei überdauerte und erst 1873 abgetragen wurde). Das kleine Hofgebäude, das sich dort befand, überließ man dem aus Bergamo stammenden Italiener Peter Corti zur Errichtung eines Kaffeesalons (Cortisches Kaffeehaus), der über eine Rampe, die aus dem Volksgarten hinaufführte, erreichbar war. Weiterlesen

Quelle: Wien Geschichte Wiki

Medium

Technik