Mo, Di & Do von 10 - 17 Uhr  |  Fr & Sa von 10 - 13 Uhr

Wien I, Der Lobkowitzplatz.

105.00

Verfügbarkeit: Vorrätig

Wien I, Der Lobkowitzplatz.

[mit aufwendigem Passepartout, mit Doppeladler und Allegorien der Kirche, Wissenschaften und Landwirtschaft]

Stahlstich, handkoloriert, ca. 1880, 100 x 137 mm [Blatt].

Empfohlenes Passepartout mindestens 45 mm.

Sehr attraktiver und seltener Stich.

Zur Geschichte:

Lobkowitzplatz (1), benannt (1862) nach dem Lobkowitzpalais. Der Platz hieß ursprünglich (1350, 1587 und sogar noch 1710) Schweinemarkt (obwohl der Handel mit Schweinen 1675 aufgelassen worden war) beziehungsweise (nach dem nahegelegenen Bürgerspital) Spitalsplatz (1716 bis etwa 1850); daneben findet man Bezeichnungen wie Roßmarkt oder Angesetzte Schutt. Bis 1880 wurde hier ein offener Marktabgehalten, zeitweise wurden auf dem Schweinemarkt auch Hinrichtungen vollzogen. Der Platz erstreckte sich ursprünglich auch über Teile des Albertinaplatzes und der Augustinerstraße (heutiges Ausmaß seit 1862).

Quelle: Wien Geschichte Wiki

Größe 103 × 88 cm
Medium